3DS Games

3DS Games werden spätestens dann in aller Munde oder besser gesagt Hände und Augen sein, wenn der Nintendo 3DS tatsächlich auf dem Markt ist. Und was soll 3DS sein? Die Bezeichnung gibt Kundigen der Videospiel-Materie schon Aufschluss, was sich dahinter verbergen könnte:

Nintendo 3DS – der 3D-Videospiele-Handheld

Als Nintendo im März 2010 die sprichwörtliche Bombe platzen ließ und verlautbarte, es werde einen 3D-Handheld geben, der auf den Namen 3DS hört, gab dies natürlich viel Raum für Spekulationen. Denn die Informationen zum 3DS und seinen Games waren spärlich gesät. Man wusste nur soviel: Es soll ein Handheld in der Tradition des DS und DSi werden, der zwar abwärtskompatibel wird (DS-Spiele laufen also auf dem 3DS), der aber ein wesentliches Feature bietet, das bis jetzt völlig auf dem Konsolen-Markt fehlte: Echte dreidimensionale Darstellung ganz ohne den Einsatz zusätzlicher Brillen (z.B. Shutter-Brillen).

Wie sollen 3DS-Games funktionieren? Wie wird das Bild dreidimensional?

War anfangs noch unklar, welcher Technik sich die 3D-Touchscreen-Displays des 3DS bedienen würden, geht man mittlerweile davon aus, dass die sogenannte Parallax-Barrier-Technologie zum Einsatz kommt. Vereinfacht gesagt, sind hier im Display vertikale Schlitze integriert durch welche geregelt werden kann, welche Bilder das linke und rechte Auge das Betrachters erreichen. Und wenn dies bestimmte unterschiedliche Bilder sind, entsteht ein 3D-Effekt. Die ist letztlich zwar ähnlich wie etwa in 3D-Kinos, wo auch beiden Augen nicht zur gleichen Zeit das gleiche Bild geboten wird, funktioniert aber halt ohne Zusatzmittel. Sharp und Hitachi haben entsprechende Displays bereits entwickelt – ob eines von diesem im Nintendo 3DS zu finden sein wird, ist nch völlig unklar.

3DS-Games: Welche kommen, wie werden diese aussehen, welche Innovationen bieten 3DS-Spiele?

Über das grafische Aussehen der 3DS-Games darf noch munter spekuliert werden. Klar dürfte sein, dass man mehr Grafikpower als auf dem Nintendo DS bieten wird – die Auflösung dürfte sich deutlich erhöhen. Denkbar ist auch, dass völlig neue Spielkonzepte durch die 3D-Technik möglich werden, weil nun mal eine neue räumliche Ebene im Leveldesign hinzukommt. Klar ist aber auch: Nintendo wird auch bei den 3DS-Games weiterhin auf bewährte Marken und Spielformen setzen. Dass es Mario-Spiele, Zelda und Dr. Kawashima auch auf dem Nintendo 3DS zu sehen gibt, scheint außer Frage zu stehen. Man darf aber auch auf die Einführung gänzlich neuer Spiele-Serien hoffen. Der Launch einer neuen Handheld-Reihe ist dafür mit Sicherheit kein schlechter Moment.

Man darf sich freuen auf das, was uns der 3DS und seine Games bieten werden. Wir halten euch auf dem Laufenden!