Quartett-Kartenspiele mit technischen Spezifikationen – Was macht das Spiel aus?

Im Computerzeitalter hat man sie beinahe vergessen, doch gibt es sie nach wie vor: Quartettkartenspiele, die es wert sind, gespielt zu werden. Wie viele Menschen noch aus ihrer Jugend wissen, gab es oft urige Abende, an denen man gemeinsam mit der Familie oder Freunden im kuscheligen Wohnzimmer ein Kartenspiel gespielt hat. Was Sind nun aber Quartettkartenspiele?

Quartett – wie funktioniert es?

Ein Quartettkartenspiel besteht aus 32 Karten zu jeweils 8 Quartetten. Bevor mit dem Spielen begonnen wird, werden die Karten gemischt und auf die Anzahl der Spieler aufgeteilt. Dabei wäre es wünschenswert, dass es nach Möglichkeit eine gerade Anzahl von Spielern gibt, da ansonsten die Spielkarten von der Anzahl her nicht gleichmäßig an die Spieler verteilt werden können.

Ein Quartett war einmal als Gesellschaftsspiel Kult, dieses war das Spiel schlechthin, weil es damals auch noch keine Computer gab bzw. weil sie auch kaum ein Haushalt hatte.

Eine Spielkarte, insbesondere dann, wenn es sich um Autos, Flugzeuge, Trucks, Lkw, Hubschrauber oder Motorräder handelte, gab stets Auskunft über technische Angaben, sprich Leistungen, Eigenschaften oder ähnliches, und der Vergleich entschied dann darüber, wer eine Karte bekommt, so z.B. bekam das schnellste Auto den Vorrang vor einem langsameren. Wer am Ende noch die meisten Karten hatte, hatte gewonnen.

Letztendlich entschieden also bestimmte vorher festgelegte Merkmale auf den darüber, wer als Sieger hervorging.
Dieses Spiel war allerseits sehr beliebt, ob in Pausenräumen oder in Schulbussen, überall sah man Schüler, die damit zusammen spielten. Wenn man sich heutzutage umschaut, so erblickt man überall Kinder, die sich mit einem MP3 Player oder einer Playstation Portable vom Alltagsgeschehen ablenken, man spielt kaum noch miteinander, es sei denn vor dem heimischen PC oder der Playstation, sozusagen den Nachfolgern von Kartenspielen. Doch dieses Phänomen, dass man nicht mehr miteinander spielt, erstreckt sich auf den gesamten privaten Bereich, schließlich trifft man sich auch weniger persönlich sondern auf Facebook und ähnlichen Portalen.

Dennoch ist es so, dass sich online eine ganze Reihe von Quartettkartenspielen erwerben lassen, und jeder, der sich gerne daran erinnert, wie es war, Karten zu spielen, sollte sich dies einmal näher ansehen.
Es macht jedoch auch heute noch Spass, ein Quartett-Kartenspiel mit technischen Spezifikationen zu spielen, denn letztendlich entscheided auch hierbei das Glück über den Sieger.
Natürlich haben diese Kartenspiele auch längst Einzug gehalten in die Software auf dem PC, und so sind die Spielkarten, die man einmal in den Händen hielt, eben nicht mehr in den Händen, sondern auf dem Desktop und können per Maus angeklickt und verschoben werden.