Der Workzone Akku-Schrauber von Aldi im Vergleichstest

Ab Donnerstag, dem 24.7.2017 hat der Discounter Aldi Süd den Akku-Schrauber von Workzone im Angebot. Doch wie schlägt sich das Produkt im Vergleich zur Konkurrenz?

Der Akkus-Bohrer von Workzone im Test

Der Akku-Schrauber aus dem Hause Workzone ist ab dem 24.7 in sämtlichen Filialen des Discounters Aldi Süd erhältlich. Das Gerät verfügt über einen 2000 mAh Li-Ionen Akku und arbeitet auf einer Basis von 12 V. Weiterhin verfügt der Bohrer von Aldi über eine integrierte 21+1 Drehmomentvorwahl, mit deren Hilfe sich das Anzugsmoment genau einstellen lässt. Ein weiteres Highlight des Produktes ist die integrierte Schnelllademechanik, welche ein Aufladen innerhalb von nur einer Stunde ermöglicht. Das Gerät wird zusammen mit einem 17-teiligen Bohrer-Set verkauft, sodass Kunden nach dem Kauf sofort loslegen können. Insgesamt ist der handliche Akku-Schrauber für einen Preis von 29,99 Euro zu haben, womit er ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis aufweist. Weiterhin gewährleistet Aldi Süd einen Garantiezeitraum von drei Jahren auf den Kauf.

Der Akku-Schrauber TH-CD von Einhell im Vergleich

In direkter Konkurrenz zum Aldi-Angebot steht der TH-CD Akku-Bohrer von der bekannten Marke Einhell. Wie auch das Produkt von Aldi, arbeitet der Akku-Schrauber aus dem Hause Einhell mit einer Spannung von 12 V und verfügt weiterhin über ein ähnlich schlankes Design. Das Drehmoment lässt sich beim Bohrer von Einhell in 20 Stufen einstellen und das Getriebe verfügt insgesamt über zwei separate Gänge. Des Weiteren kann das Bohrfutter bei dem Schrauber von Einhell entnommen werden.

Besonders praktisch ist zudem die Tatsache, dass das Gerät von Einhell standardmäßig in einem praktischen Koffer geliefert wird, was dem Werkzeug eine außerordentlich gute Transportfähigkeit verschafft. Mit rund 1300 mAh fällt die Akkukapazität allerdings etwas schwächer aus als bei dem Produkt von Aldi Süd. Mit einem Preis von 39,77 Euro ist der Akku-Schrauber von Einhell rund zehn Euro teurer als das Gerät von Workzone. Der höhere Preis zahlt sich allerdings für den Verbraucher in Form einer besonders soliden Verarbeitung aus, die der des Aldi Schraubers überlegen ist.