Alternative zu Aktien: Sichere Geldanlagen im Vergleich

Wer heutzutage etwas Geld hat, versucht sein Geld so anzulegen, dass er eine hohe Rendite erhält. Einigen Anlegern ist es dabei egal, ob sie dabei ein hohes Risiko eingehen. Für diese Personen sind Aktien genau das Richtige. Schnelles Geld, hohe Renditen, aber ein genauso großes Verlustrisiko. Wer auf Nummer sicher gehen will, hat jedoch zahlreiche Alternativen, sein Geld sicher anzulegen.

Alternativen zu Aktien im Vergleich

Tagesgeld

Fast jede Bank bietet ein Tagesgeldkonto an. Hier kann das Geld meist ab 1€ angelegt werden und ist zu jedem Zeitpunkt verfügbar. Es ist keine Kündigungsfrist zu beachten und ein Risiko besteht nur in eventuellen sinkenden Zinskursen, da diese regelmäßig dem aktuellen Kurs angepasst werden. In der Regel liegt der Zins bei 0,03-2,5% und wird je nach Bank monatlich oder vierteljährlich gutgeschrieben. Besonders Neukunden bekommen immer wieder gute Konditionen.

Festgeld

Festgeld bietet seinen Anlegern höhere Zinsen. So können manche Kunden aktuell Zinsen von rund 3,5% pro Jahr verzeichnen. Festgeld bedeutet, dass ein vorher festgelegter Betrag für einen ebenfalls festgelegten Zeitraum von sechs Monaten bis zu zehn Jahren angelegt wird. Bei sinkenden Zinsen bekommt der Kunde deutliche höhere Renditen, hat aber den Nachteil das dieser Zinssatz fest ist und eventuell steigende Zinsen nicht beachtet werden. Zudem muss das Festgeld im Notfall drei Monate vorher gekündigt werden und dafür wird in der Regel eine Bearbeitungsgebühr fällig. Wer sein Geld nicht braucht, wird hier eine gute Anlagemöglichkeit finden und hat einen sicheren Zinssatz.

Bausparen

Eine weitere Anlagemöglichkeit bietet das Bausparen. Hier sparen die Anleger jeden Monat einen bestimmten Betrag, der zusammen mit der gewünschten Bausparsumme vorab vereinbart wurde. Wurde das Mindestguthaben erreicht und ist der Bausparvertrag zuteilungsreif, dann kann man sich nicht nur ein Bauspardarlehen auszahlen lassen, sondern auch sein normales angespartes Geld. Der Bausparvertrag unterliegt keinen Zinsschwankungen und ist damit über Jahre eine sichere Anlagemöglichkeit. Renditen von bis zu 5% klingen verlockend, aber dafür ist der Kunde stets über Jahre gebunden.

Immobilienfonds

Wer sein Geld sicher anlegen will, aber auf einen Fond nicht verzichten möchte, sollte sich für einen Immobilienfond entscheiden. Dieser wurde von den Gerichten als mündelsicher deklariert, was bedeutet, dass er sehr sicher ist, auf Grund der stabilen Immobilienwerte. Hier investiert der Kunde in diverse Immobilien und bekommt sozusagen einen Mietertrag ausgezahlt.

Sparbrief

Sparbriefe haben eine Dauer von rund fünf Jahren und sind in dieser Zeit nicht kündbar. Es gibt verschiedene Arten von Sparbriefen. Alle Zinsen werden jedoch bei Vertragsabschluss festgelegt. Einige werden jährlich gezahlt, bei anderen wird der Zins aufgestockt und sozusagen angelegt bis zur Auszahlung, oder der Zinssatz steigt jährlich an. Bei einer guten Rendite von meist 3-4% lohnt sich die langfristige Anlage.