Alternative zu Adobe Photoshop – Die besten Grafikprogramme gratis & nicht kostenlos

Adobe Photoshop ist das wohl bekannteste Werkzeug zur professionellen Bildbearbeitung. Gibt es Alternativen zu diesem Produkt? Diese Frage kann man eindeutig mit „Ja!“ beantworten.

Wer nach Bildbearbeitungssoftware sucht, wird im Internet oder in Fachzeitschriften sehr schnell fündig werden. Wer über die Anschaffung einer solchen Software nachdenkt, der ist gut beraten sich erst Gedanken darüber zu machen, was man mit Bildern machen möchte. Für einfache Bildbearbeitung im Hobbybereich legen gute Hersteller von Digitalkameras meist Software ihren Produkten bei, die diesen Ansprüchen genügt. Wer Photoshop benutzt und nach Alternativen sucht, sollte sich über einen wichtigen Punkt im klaren sein: Egal welche Alternative man sucht, jede Bildbearbeitungssoftware hat ihre eigene Bedienoberfläche, an die sich der Anwender gewöhnen muss.

Alternativen zu Adobe Photoshop im Vergleich

Alternativen zu Photoshop sind sowohl kommerziell, als auch kostenfrei erhältlich.
Eine kostenpflichtige Alternative zu Photoshop bietet das kanadische Unternehmen Corel, das durch sein Produkt CorelDraw weltberühmt wurde. Diese Firma bietet zwar hochwertige Produkte im Bereich Bildbearbeitung an, aber diese sind nicht billig. Von guter Qualität, aber dennoch relativ preiswert, sind die Produkte des US-amerikanischen Unternehmens ArcSoft, dessen Produkte mehrfach ausgezeichnet wurden und bekannt ist für seine Software PhotoStudio.

Wer gar kein Geld ausgeben möchte und trotzdem gute Software sucht, der ist in der Szene von Open Source Software genau richtig. Es gibt viele und sehr gute Bildbearbeitungsprogramme tatsächlich kostenlos! Eine Software führt hierbei die Hitliste unbestritten an: GIMP. GIMP ist die Abkürzung für GNU Image Manipulation Program. Diese Software ist für den professionellen Gebrauch gedacht und stellt die kostenpflichtige Konkurrenz zum Teil weit in den Schatten. Manche Fachleute bezeichnen GIMP sogar als das beste Programm im Bereich der Bildbearbeitung schlechthin. GIMP kann schlichtweg alles: Ob Foto, Illustration, Collage oder Gestaltung eigener Grafiken, nichts ist unmöglich und kein gängiges Grafikformat ist unbekannt. Einziger Nachteil: Die Bedienoberfläche von GIMP ist etwas gewöhnungsbedürftig und erfordert ein wenig Einarbeitung. Hat man sich allerdings mit GIMP einmal angefreundet, geht fast alles von selbst und man möchte diese Software nicht mehr auf dem Rechner missen.

Ein weiteres gutes Tool ist ImageMagick. Auch diese Software ist kostenfrei und ist ein tolles Programm für die Bearbeitung von Bildern und Grafiken. Das Programm ist leicht zu bedienen und bietet eine Vielzahl an Funktionen. Die Software ist auch für den Bereich Hobby aufgrund ihres übersichtlichen Aufbaus geeignet und Funktionen sind weitgehend selbsterklärend.